[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD OV Cadolzburg.

Brusela-Report :

Der Brusela-Report ist das kommunale politische Magazin der Cadolzburger SPD.
Der Brusela-Report erscheint 3x jährlich und wird kostenlos an alle Haushalte in Cadolzburg und seinen Außenorten verteilt.

 

Diana Eichhorn will Bürgermeisterin werden :

Lokalpolitik


Diana Eichhorn

SPD nominiert Frauenpower für Cadolzburg
Ihre homepage diana-eichhorn. com ziert ein Eichhörnchen – und in knapp 100 Tagen, am 16. März 2014, will die junge Egersdorferin möglichst Stimme für Stimme sammeln, um als erste Bürgermeisterin in der Geschichte des Marktes Cadolzburg ins Rathaus einzuziehen.

Frische Frauenpower und ein unverstellter, junger Blick auf die Kommunalpolitik unserer Gemeinde, damit überzeugte Diana Eichhorn auch die SPD-Mitglieder: Ohne Gegenstimme nomi-nierte der SPD-Ortsverein die 31jährige Dolmetscherin und Sprachenlehrerin bei der Aufstellungsversammlung am 7.12.

Die verheiratete dreifache Mutter selbst, die im rumänischen Temeschburg geboren wurde und in Nürnberg und Langenzenn aufwuchs, zeigte sich sehr erfreut, dass ihr so großes Vertrauen entgegen gebracht wird, obwohl sie weder SPD-Mitglied ist noch über langjährige kommunalpolitische Erfahrung verfügt: „Dies ist für mich eine große Herausforderung und eine einmalige Chance, der ich mich gern stellen möchte.“ Seit sie mit ihrer Familie im Neubaugebiet Egersdorf-Nord wohnt, engagiert sich Diana Eichhorn in der Gemeinde - in der Mutter-Kind- Gruppe Wachendorf, als Elternbeiratsvorsitzende der Kindertagesstätte Schwalbennest und in der Rangauschule.

Cadolzburgs langjähriger SPD-Bürgermeister Claus Pierer, der 1978 selbst wie Diana Eichhorn als unbekannter Newcomer und Nicht-SPDMitglied als Überraschungssieger ins Ziel ging, traut seiner jungen Nachfolgerin einiges zu: „Sie kann auf Menschen zugehen und hat mich mit ihren klaren Schwerpunktsetzungen überzeugt.“ Cadolzburg habe durch Einkaufsmärkte am Ortsrand und andere Großprojekte viel von seiner Identität verloren. „Ich wünsche unsere Kandidatin, dass sie diese Identität im Kernort und in den Gemeindeteilen wieder erlebbar, überschaubar und nachvollziehbar machen kann.“

Diana Eichhorn skizzierte das Wahlprogramm, mit dem die SPD die Bürgerinnen und Bürger in den Ortsteilen mitnehmen will und machte deutlich, wo sie ihre Schwerpunkte setzen will: Verlässliche Kinderbetreuung und Schulangebote, der Erhalt gemeindlicher Einrichtungen und die Sanierung von Ortsstraßen sowie eine Verbreiterung des kulturellen Angebots, insbesondere auch im Hinblick auf den Regionaltourismus.

Die junge Bürgermeisterkandidatin ist sich durchaus bewusst, „dass ich meinen Bekanntheitsgrad erhöhen muss. Deshalb werde ich versuchen auf verschiedene Arten möglichst viele Bevölkerungsschichten anzusprechen.“ Da sich insbesondere junge Familien, aber auch Senioren durch traditionelle Stammtisch-Abende zunehmend weniger angesprochen fühlen, hat Diana Eichhorn hierzu konkrete Ideen, die sie in den nächsten knapp 100 Tagen umsetzen will: „Die Kommunalpolitik muss weg kommen von dem Hinterzimmer-Image. Als junge Frau möchte ich dazu meinen Beitrag leisten und mit allen Bürgerinnen und Bürgern – Männern wie Frauen, Neubürgern und Alteingesessenen - gleichermaßen ins Gespräch kommen.“

 

- Zum Seitenanfang.