[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD OV Cadolzburg.

Brusela-Report :

Der Brusela-Report ist das kommunale politische Magazin der Cadolzburger SPD.
Der Brusela-Report erscheint 3x jährlich und wird kostenlos an alle Haushalte in Cadolzburg und seinen Außenorten verteilt.

 

Piotr Drozynski - unser Europakandidat :

Europa

Kandidat der MittelfrankenSPD zur Europawahl im Juni 2009

Sie möchten mehr über ihn wissen? Kein Problem: er stellt sich Ihnen gern vor:

Piotr Drozynski
Kandidat der MittelfrankenSPD zur Europawahl im Juni 2009

Sie möchten mehr über ihn wissen? Kein Problem: er stellt sich Ihnen gern vor:

Mein Kurzprofil

* 24.03.1964 geboren bei Danzig/Polen,
* 1972 nach Deutschland immigriert
* Vater: Arbeiter bei der Lenin Werft in Danzig, später bei der Duisburger Schiffswerft
* Seit 1995 verheiratet, zwei Kinder (8 und 11 Jahre alt)
* Seit 2006 Direktor Osteuropa bei Uvex in Fürth
* Mein Zuhause ist Europa, seit 2006 in Wendelstein
* Sprachen: Deutsch, Englisch, Russisch, Polnisch

Meine politischen Schwerpunkte

Arbeiterkinder:
Hilfestellung für Kinder und junge Erwachsene aus bildungsfernen Schichten, um ihnen durch Bildung bessere Lebenschancen zu eröffnen

Ressourcen:
Ich bringe viel Erfahrungen im Bereich neuer und alter Energien mit. Von der deutschen Gaswirtschaft wurde ich mit einem Preis für ein innovatives Produkt zur Betankung von Erdgasfahrzeugen ausgezeichnet. Ich habe geschäftliche Kontakte auch zu Abgeordneten der russischen Duma, die sich in der Energiepolitik engagieren. Die Sicherung der Energieversorgung und ein "Neumix" der Energieversorgung sind für mich ein zentrales Thema. Und dies nicht nur vor dem Hintergrund wirtschaftlicher Überlegungen sondern in dem Bewusstsein, dass Energie ein Grund für Kriege ist, auch als Voraussetzung einer nachhaltigen Friedenspolitik.

Migration:
Dieses Thema bewegt mich logischerweise vor dem Hintergrund des „Spätaussiedlers“, der seine Identität zwischen Deutschland und Polen erst finden und als Arbeiterkind begreifen musste, dass er in der sozialen Schichtung ganz unten steht.

Arbeitsschutz:
Der Schutz der Menschen am industriellen Arbeitsplatz (Lärm, Hitze, Chemie etc) ist mein berufliches Thema, ein Thema, an dem selbst in Deutschland und in Europa noch kräftig gearbeitet werden muss.
Da liegt noch Vieles im Argen.

Wirtschaftskompetenz :
Ich verstehe Wirtschaftskompetenz (ein sicherlich noch ausbaufähiges Gut in der SPD) als unabdingbare Voraussetzung für eine verantwortungsbewusste Politik. Durch Studium, Berufserfahrung und Kontakte auf Top- Managementebene, aber auch mit dem sozialdemokratischen Kompass eines Arbeiterkindes im Herzen sehe ich mich herausgefordert, an einem Europa mitzuarbeiten, in dem die Wirtschaft wieder mehr in den Dienst der Menschen tritt.

Mein beruflicher Werdegang

* 1984 .Abitur - in Duisburg am Mannesmann Arbeitergymnasium
* 1984- 1985 - Bundeswehr
* 1985- 1990 - Studium der Wirtschaftswissenschaften in Duisburg und Köln, Abschluss: Diplom Ökonom
seit 1990 in der Wirtschaft tätig, mit diversen längeren Auslandsaufenthalten, zum Beispiel in Russland und Polen seit 2006 Direktor Osteuropa bei Uvex in Fürth

Mein in der SPD Egagement

* 1985 als Student bei den Jusos gestartet
* Ende der 90er Jahre Migrationsarbeit in der SPD Essen, aktive Mitarbeit in Wahlkämpfen
* seit 2006 Mitglied im SPD- Ortsverein Wendelstein, Beisitzer
* Mitglied des Arbeitskreises Europa der SPD Mittelfranken
* Vorstandmitglied und Europabeauftragter des SPD Wirtschaftsclubs
* Öffentliche Vorträge zum Thema Europe - z.B. "Folgen der Erweiterung" und "Russland in die EU ?“
* Sprecher der SPD bei Podiumsdiskussionen zu Wirtschaftsthemen. Zum Beispiel "Verlagerung von Arbeitsplätzen„, „Beschaffung von Arbeitskräften“
* und Kandidat der SPD Mittelfranken für das europäische Parlament

 

- Zum Seitenanfang.